Genealogie Die Verwandten

Freie Arbeiten 24. Juni 2015
Wie mein Name schon zu erkennen gibt, habe ich in eine adlige Familie geheiratet. Deren Habitus und Haltung war mir fremd. Ausgehend von meinem Sohn untersuchte ich in Einzelportraits Ähnlichkeiten in Haltung, Ausdruck, Kleidung und Physiognomie. Tatsächlich nahmen alle eine standesgemäße Position ein und waren auch in der von ihnen selbst gewählten Kleidung uniform. Die Frauen tragen Perlenketten, auch Perlohrringe, die Onkel wählten Jankerl mit Hirschhornknöpfen, manche tragen Siegelring. Aber am erstaunlichsten ist die eingenommene Haltung. Nach Sichtung des Materials ging ich zunächst davon aus sie sei das Ergebnis der langen Belichtungszeit:
„Die Synthese des Ausdrucks, die durch das lange Stillhalten des Models erzwungen wird, ist der Hauptgrund, weshalb diese Lichtbilder neben ihrer Schlichtheit gleich guten gezeichneten oder gemalten Bildnissen eine eindringlichere und länger andauernde Wirkung auf den Betrachter ausüben.“
E. Orlik
(Ich überprüfte diese Vermutung und portraitierte in gleicher Weise und ähnlichen Bedingungen meine bürgerliche Familie. Ich bat sie die selben Posen einzunehmen. Es gelang ihnen nicht diese Entrücktheit und Distinguiertheit auszudrücken. Im Gegenteil sie strahlten Präsenz aus.)

jimmoritzwolfphilippmaxihubi2kittuhitte